Referenzen und Zusammenarbeit

Referenzen stehen in vielen Consulting-Bereichen und erfolgreich abgeschlossener Projektanzahl zur Verfügung.

Themenfeld – Auszug

Übersichtsverlust und Entscheidungsunfähigkeit

Herausforderung
Neuanforderungen aus verschiedenen Businessbereichen verschärften die akute Situation der effektiven Situation.

Es fehlte eine klare Übersicht über laufende Vorhaben, einem Projektportfolio, der Kostenabhängigkeiten, der Services, Ressourcenplanung inklusive bereichsübergreifender Abhängigkeiten mit Gegenüberstellung von Einflussgrössen.

Dies führte zu Fehlentscheiden, «Langläufer-Projekten», Terminverzögerungen und einer Strategie- und de facto Entscheidungsunfähigkeit.

Vorgehen der sintegrid
Mithilfe der sintegrid®trUst-Methode wurde im strukturierten und iterativen Analysevorgehen die Komplexität und alle relevanten Abhängigkeiten erkannt.

  • Ein Lösungsmodell wurde erstellt, welches das Konsolidierungsvorgehen und die Risikominimierung der Einflussgrössen beschrieb – unter Einhaltung aller Vorgaben und eine Strategiesynchronisierung umfasste.
  • Das Designprinzip – Vereinfachung zu erkennen wurde konsequent realisiert.
  • Organisations- und Funktionsanalyse

Einsatz Verschiedene Techniken wurden dabei eingesetzt, wie z.B.: Ebenen-Analysen, Visualisierung von Prozessen, Validierung auf Systemdurchgängigkeit, in Infrastruktur von Stamminformationsdaten und Verantwortlichkeiten in den Organisationseinheiten.

Ergebnis / Erfolg
Reduktion der Applikationslandschaft um 25%.

  • MetaEbenen Systemvisualisierung mit Schnittstellen wurde abgebildet und von der Organisation verifiziert.
  • Themenfeldanalyse und Massnahmenplan in Zeit, Budget und Qualität umgesetzt.
  • Projektportfolio vervollständigt
  • Strategievorgaben integriert
  • Etablieren eines Führungs- und Portfolio-Management Prozesses wurde etabliert
  • Strategisch abgestimmte Entscheide wurden nun in einem Gremium bestehend aus Geschäftsführung, Projekt- und Betriebsleitung nachhaltig gefällt.

Eskalation mit hohem Reputationsverlust durch System-komplettausfälle

Herausforderung

  • Aufgrund von Projekterweiterungen einer System-, Netzwerk- und Internetumgebung mit Cloudanbindung von mehreren tausend internen und externen Benutzern, sind Systeme sporadisch und immer wieder unvorhersehbar ausgefallen.
  • Services- und Dienstleistungsbereiche standen still, sodass ganze Geschäftsstellen den Betrieb immer wieder einstellen musste.
  • Im Vorfeldversuchte der Betreiber mehrfach die Systemumgebung zu stabilisieren, was jedoch misslang.
  • Der schlimmste businesskritische Zustand trat zusammen mit einem massiven Vertrauensverlust in den Dienstleister und die Technik ein.

Vorgehen der sintegrid

  • Etablierung einer kompetenten und handlungsfähigen Taskforce.
  • Klärung der Situations-Priorisierung.
  • Einsatz des methodisch-, etablierten sintegrid Vorgehens
  • Eng getaktete Status-Kommunikation
  • Analyse mit Lösungsvarianten und methodischer Implementierung
  • Latente Instabilitäten wurden im Gesamtsystem sichtbar, visualisiert und messbar gemacht.
  • Massnahmenplan für weitere erkannte Optimierungen in Umsystemen definiert.

Ergebnis / Erfolg

  • Leistungssteigerung um 60%
  • 4-fach kaskadierter Fehler wurde eliminiert
  • Sofortmassnahmen wurden effektiv und erfolgreich umgesetzt.
  • Lösungen mit Permanenttracking implementiert.
  • Service-Performance nachhaltig erhöht.
  • Kunden- und Dienstleisterzufriedenheit wurden signifikant erhöht.
  • Eine Kausalketten-Visualisierung wurde effektiv etabliert.
  • Die bereichsübergreifende Zusammenarbeit und Kommunikation wurde nachhaltig optimiert.
  • Erfolgreiche Projektabnahme

Konsolidierungskonflikte

Herausforderung
Die Erneuerung von mehreren tausend Arbeitsplätzen mit einer gleichzeitig angestrebten Konsolidierung von mehreren hundert, teils komplexen, Fachapplikationen führte zu massiven Interessenskonflikten – da dies alles unter Wahrung der existierenden Umgebungssituationen geplant war.

Vorgehen der sintegrid

  • Projektteam mit klarer Rollen- und Kompetenzzuweisung etabliert.
  • Situationsanalyse durchgeführt.
  • IST-SOLL Verifikation durchgeführt.
  • Strategieanpassung mit Stakeholder Kommunikationsmatrix erstellt.
  • Projektetappierung und Priorisierung erstellt und abgenommen.
  • Lösungs- und zielorientierte Konfliktlösung wurde etabliert.
  • Umsetzung mit Nachhaltigkeitsprüfung systematisch verankert.

Ergebnis / Erfolg

  • Projekt in time, budget, quality und happyness erfolgreich abgeschlossen.
  • Kunden- und Servicezufriedenheit wurde signifikant erhöht.
  • In allen Interessenbereichen nachhaltigen Konsens etabliert.
  • Die Zusammenarbeit wird bei Erweiterungen und Serviceanpassungen bis heute weitergeführt.

Gefährdetes Projekt / drohender Abbruch

Herausforderung
In einem Entwicklungsprojekt waren, neben einer angeschlagenen Zusammenarbeit zwischen Kunden und Lieferanten, grosse Terminverzögerungen und Kostenüberschreitungen eingetreten, sowie eine Art der Kommunikation auf Entscheidungsebenen etabliert, die zum Scheitern verurteilt war.

Vorgehen der sintegrid

  • Kommunikationsaufbau durch Interviews mit der Geschäftsleitung, der Projektführung, den Anwendern und Entwicklern.
  • IST-Aufnahme der aktuellen Projektsituation wurde erstellt.
  • Visuelle Abbildung mit Themenfeldanalyse und einer Synchronisierung der Erkenntnisse wurde durchgeführt.
  • Einleitung von Korrekturen im Projektvorgehen und organisatorischen Massnahmen.
  • Stabilisierung der Projektsituation mithilfe von lösungsorientierten Coaching-Elementen.

Ergebnis / Erfolg

  • Stabiles Kommunikations- und Projektsystem etabliert.
  • Ausgerichteter Fokus im gesamten Projekt wurde realisiert.
  • Klarer und verbindlicher Go-Live-Termin wurde definiert.
  • Qualität auf allen relevanten Ebenen wurde sichergestellt.
  • Eine durchgängig wertschätzende und lösungsfokussierte Kommunikation wurde etabliert.
  • Projektumfang und -Kosten wurden neu verabschiedet und realisiert.
  • Die Integrität der Gesamtlösung und Schnittstellen wurde verifiziert.

Deadlock-Situation durch Einsparungsprogramm

Herausforderung
In einem umfangreichen Kosteneinsparungsprogramm standen sich diametrale Anforderung, bei möglichst gleichbleibender Servicefunktionalität, gegenüber.

Dies führte zu massiven Interessenkonflikten und verunmöglichte das Changemanagement erfolgreich umzusetzen.
Notwendige und erforderliche Entscheidungen für Infrastrukturanpassungen wurden nicht gefällt.

Vorgehen der sintegrid

  • Tatsächlich realisierbares Einsparpotential wurde identifiziert.
  • Abhängigkeiten der Services wurden erkannt und aufgezeigt.
  • Veränderungen wurden adäquat und vollständig kommuniziert.
    Erarbeiten einer Gesamtsicht über alle relevanten Stakeholder.
  • Strategieabgleich wurde durchgeführt und implementiert.
  • Mit Fokus auf das vorgegebene Kostenziel, konnten Anforderungen, Abhängigkeiten, Serviceabgleiche, Projektrisiken, sowie Priorisierungen in Hinblick auf eine organisatorische Neuausrichtung abgebildet, und mit den Stakeholdern vereinbart werden.

Ergebnis / Erfolg

  • Die definierte Kosteneinsparung in Höhe von 30% wurde realisiert.
  • Enge Zusammenarbeit aller relevanten Bereiche und Stakeholder wurde nachhaltig implementiert.
  • In der Konsolidierungsphase wurden weitere Stakeholder identifiziert und in das Projekt erfolgreich miteinbezogen.
  • Servicequalität wurde signifikant erweitert.
  • Eine roadmap für weitere organisatorische Veränderungen wurden im obersten Gremium abgeglichen und von derselben für die Umsetzung freigegeben.